Wie Sie Google Shopping Produkte optimieren. Viele Online Shop Käufer nutzen für ihre Produktsuche Google Shopping. Da diese Möglichkeit für den Shopbetreiber kostenlos ist und potenzielle Neukunden anzieht, nutzen immer mehr Unternehmen und Onlineshop-Händler diese Möglichkeit. Damit der Shopbetreiber möglichst weit oben erscheint, gilt es einige Rankingkriterien zu beachten.

Keyword Recherche

Eine wichtige Rolle spielt dabei der Titel. Relevante Keywords über das Produkt erhöhen das Ranking. Der Produktname sollte also mit besonderen Merkmalen kombiniert werden. Im Titel des Produktes sollten also Größe, Farbe und Marke vorkommen. Mehrere Merkmale wirken sich oft positiv auf ein höheres Ranking aus.

Beispiel:

Anstatt „Herren Blazer“ sollte die Überschrift heißen: „Sportlicher Herren Blazer Longjacke Schwarz Gr. 56“

Dies gilt ebenso bei der Produktbeschreibung. Nicht nur relevante Merkmale sollten benutzt werden, sondern auch Fremdmarken oder verwandte Produkte sind erlaubt. Ist die Beschreibung verständlich und enthält nützliche Informationen, wirkt sich das positiv auf die Nutzerzahlen aus.

Die Aktualisierung

Ein Online-Shop sollte möglichst oft und regelmäßig aktualisiert werden. Egal ob eine Änderung stattgefunden hat oder nicht. Dadurch erhält Google die Information über die Aktualität der Produkte. Finden die Google-Bots längere Zeit keine Aktualisierung, kann es passieren, dass sie entfernt werden.

Produkt-Ratings

Produktbewertungen sind besonders wichtig. Dadurch steigt das Vertrauen in die angebotene Ware. Da Ergebnisse nach diesem Kriterium sortiert werden können, steigt die Chance auf viele Klicks.

Gute Bilder integrieren

Kleine, rechteckige Thumbnails in 90×90 auf denen das Produkt gut zu erkennen ist, hilft ebenfalls oben im Ranking zu erscheinen. Dabei sollte nicht vergessen werden, dass bei größerer Ansicht die Bildqualität ebenso gut sein sollte, wie im Kleinen.

Shopbewertungen

Online-Shops sollten sich stets um viele Bewertungen bemühen. Google gleicht die Daten mit verschiedenen Portalen ab. Trusted Shops beispielsweise übertragen täglich Dateien von Shopbewertungen an die Suchmaschine. Diese sind also immer aktuell, fördern das Vertrauen und somit mehr Kundenzuwachs.

Fazit:

Probieren geht über studieren. Ist ein Feed für Google Shopping erst mal fertig, kann er sehr von Vorteil sein. Shophändler sollten verschiedene Überschriften und Beschreibungen ausprobieren, um die besten Kombinationen zu erfassen. Je höher die Besucherzahlen, je höher die Chance auch auf Suchergebnisseiten eingeblendet zu werden und das sogar im oberen Drittel.

Google Shopping optimieren
4.75 (95%) 4 Bewertung[en]